Andreas Rind – CAD Experte aus Leidenschaft

– Mit viel Herz für Humanität und Umweltschutz –

Andreas Rind wurde am 27. Dezember 1965 in Frankfurt am Main geboren und schloss 1998 seine Technikerausbildung für Allgemeinen Maschinenbau in Fulda ab. Als CAD Trainer machte er sich in der Branche einen Namen. High Speed Quality CAD ist sein Steckenpferd, das er in seiner 2016 gegründeten Firma, der ARINDA GmbH, anbietet.

Heute ist Rind unterwegs als Vortragsredner, Autor und Trainer. Seine Schulungen zum Thema – Softwareschulung in der CAD Konstruktion – sind heißbegehrt in der Branche, seine Teilnehmer sind begeistert und die Firmen freuen sich über eine Zusammenarbeit mit einem solch leidenschaftlichen und gleichzeitig überzeugenden Trainer.

Seine ersten Schritte als Autor unternahm er im Buch von Dominic Multerer „Man Müsste Mal – so kommen Sie ins Handeln“. Rind beschreibt als Co-Autor einige hoch interessante Aspekte im Buch, das im Midas Management Verlag, Berlin, erschienen ist.

Was ihn besonders bewegt ist der Bereich Humanität und Umweltschutz. Das ist ihm wichtig und eine absolute Herzensangelegenheit. Ende 2018 schloss er sich der Voice Aid Assoiciation e.V. an, einer Organisation, die zum Ziel hat, eine weltweite Kampagne auf den Markt zu bringen, bei der es um Humanität und Umweltschutz geht. Rind ist ein Förderer der ersten Stunde, Gründungsmitglied und bringt sich maßgeblich in die einzelnen weiterführenden Projekte ein.

Gemeinsam mit Astrid Arens – The Voice, Speakerin, internat. Business Expertin und Vorsitzende der Voice Aid Association, war er 12/2018 und 01/2019 im weltweit führenden Wirtschaftsmagazin FORBES vertreten. Charity und Economy sind die Schlagwörter für 2019, die Wirtschaft darf mehr Verantwortung übernehmen für die Bereiche Humanität und Umweltschutz laut Forbes.

Hört man Rind zu, wenn er über seinen Job spricht, so fängt er übers gesamte Gesicht an zu strahlen, jede Frage wird ausführlich beantwortet, und wenn es nötig ist, auch mehrfach erklärt, bis dass jeder weiß, wie das so mit „der Konstruktion“ funktioniert.

Mit über 200 Trainingstagen pro Jahr zählt er zu den absoluten Kapazitäten seines Faches. Neben Großunternehmen wie Liebherr, Continental, Siemens, Jenoptik und Stabilus sind vor allem auch der Mittelstand seine unternehmerische Spielwiese, wie z.B. ABB AG, Carl Zeiss AG, Mitsubishi Hitachi Power Systems und Otto Bock Health-Care, um nur einige zu nennen.

Durch persönliche Weiterbildungen hat es Rind geschafft, seine doch sehr technischen Inhalte mit Witz und viel Charme an den Mann oder an die Frau zu bringen. Gemäß seinem Credo: „Technik kann auch Spaß machen.“

Rind hat sein Hobby zum Beruf gemacht, worin er aufblüht und sich wohl fühlt. Daneben ist ihm die mentale Weiterbildung besonders wichtig. Welchem Hobby er gerne wieder mehr Zeit widmen möchte, ist das Motorradfahren. Den Kopf beim gemütlichen Cruisen frei blasen, abschalten und Eins mit der Natur sein, das will er wieder und ab jetzt wieder immer öfter.

Seine Kunden als auch seine Freunde lieben an ihm seine Loyalität, die ihm ein sehr wichtiger Wert ist, genauso wie Pünktlichkeit. Er mag es, wenn Menschen zu ihrem Wort stehen ohne Ausreden zu verwenden. Ein positives Miteinander ist für ihn existentiell, da er ein Mensch ist, der den Frieden sucht.

Er beschreibt sich selbst als Wanderer, der noch unterwegs ist, der noch auf der Suche ist. Rein körperlich und mental sieht er sich im Wachstum befindend. Was zeichnet mich aus: „Meine Willensstärke, meine Zielstrebigkeit, meine Ausdauer, meine Verlässlichkeit und Herzlichkeit.“

arinda.de

Fotoquelle: Andreas Rind